Akademie des Augenblicks

Wir (= Künstlerinnen und Künstler der Sparten Kunst, Mode, Literatur, Film und Theater) initiieren, unterstützen und führen unterschiedlichste künstlerische und künstlerisch-pädagogische Projekte mit unseren Partnern durch – auch international.

So gesehen ist die Akademie des Augenblicks ein Freiraum. Ein Forum, um gemeinsam und fachübergreifend zu produzieren. Ein Ort, um sich weiterzubilden, neue Gedanken zu entwickeln.

Ein Raum, um sich einen Augenblick Zeit für die Kunst zu nehmen.

In diesem Kontext steht auch das Freie Institut für Theater- und Schauspielpädagogik.

Wir verstehen Theater als einen öffentlichen Raum im Zentrum der Städte – wie einen Spielplatz – einen Spielplatz der Künste.  Auf einem Spielplatz kann man sitzen, zuschauen, sich unterhalten und sich über das Spiel der Kinder freuen. Aber eben auch selbst mitspielen, eingreifen und gestalten.

Einen Moment lang anhalten, wahrnehmen, fühlen, da sein.

Ganz gegenwärtig: sich Zeit für die Kunst nehmen, ein Menschenrecht, sich den Raum nehmen, um selbst schöpferisch zu sein.

Kreative Minen freilegen.

Wir wollen somit unseren Beitrag leisten, Kunst als eine universale Sprache des Menschen zu verstehen. Eine Sprache entwickeln, die alle gesellschaftliche Schichten und Generationen ebenso einbezieht, wie sie auch über Landesgrenzen hinweg wirkt.